Wenn Sie weibliche Escorts in Hamburg engagieren, zahlen Sie nur für ihre Zeit. Wenn sich die betreffende Eskorte für irgendeine Form der sexuellen Begegnung mit dem Kunden entscheidet, weil er, sie oder sie den Kunden mag, ist dies eine Frage der Wahl zwischen der Eskorte und ihrem Kunden. Der Kunde wählt die Begleitung aus und stimmt einem Stundensatz für ihre Zeit und Begleitung zu. Ob Sie Girls in Hamburger Huren für eine Stunde oder einen ganzen Abend besuchen, die Auswahl an Ladies und Trans Escorts ändert sich auf xlamma immer.

Crystal ist ein Ex-Pornostar, der auch als Hamburger Stripperin arbeitet und jetzt als Escort arbeitet, erzählt uns, was es mit dem Job auf sich hat.
Warum ich angefangen habe als Stripperin in einem Hamburger Stripclub zu arbeiten.
Es gibt viele Missverständnisse und Vorurteile über die Welt eines arbeitenden Escorts oder Strippers, wobei viele Menschen Annahmen treffen, die völlig falsch sind. Sie denken, der Job sei nichts anderes als eine verherrlichte Prostituierte zu sein. Es kann jedoch eine aufregende und lohnende Berufswahl sein, die viele Vorteile hat. Um mit einigen Mythen aufzuräumen, dachte ich, ich spreche mit Ihnen über die Dinge, die ich am Escort-Dasein liebe und warum Sie es für Ihren nächsten Karriereschritt in Betracht ziehen sollten:
Es gibt enorme Flexibilität
Als Escort habe ich die Möglichkeit, Arbeitszeiten zu haben, die zu mir passen und zu anderen Aspekten meines Lebens passen. Einige der Frauen, die für dieselben Hamburger Huren arbeiten, haben Kinder, einige pflegen ihre betagten Eltern, da ist die Freiheit von den normalen Berufen leicht zu erkennen. Die meisten meiner Kunden buchen mich abends, was bedeutet, dass meine Tage frei sind, um all die anderen Dinge im Leben zu tun, wenn ich möchte. Ich kann mir die Tage und Stunden aussuchen, an denen ich arbeiten kann, und dadurch ist meine Work-Life-Balance so gut wie bei kaum einem anderen Beruf.
Die Menge an Geld, die ich in einer Nacht verdienen kann, ist mehr als die meisten Jobs in einem Monat verdienen.
Für jemanden, der hart arbeitet, können Sie mit der Arbeit als Hamburger Escort einen guten Lebensunterhalt verdienen. Da ich wählen kann, wann ich arbeite, bedeutet dies, dass ich, wenn ich weiß, dass ich Rechnungen zu bezahlen habe, in der Lage bin, mich für mehr Arbeit zur Verfügung zu stellen und somit mein Verdienstpotenzial zu erhöhen. Ich kann auch im Vorfeld der Feiertage härter arbeiten, damit ich weiß, dass ich nicht zu teuer werde, wenn ich mich entscheide, mir eine Auszeit zu nehmen. Dies ist eine einzigartige Position, in der ich mein Einkommensniveau und die Zeit, die ich der Arbeit widmen möchte, visuell auswählen kann
Lebensstil ist alles wichtig
Ob Sie es glauben oder nicht, als Escort und in Hamburger Bordellen zu arbeiten, gibt mir einen weitaus glamouröseren Lebensstil, als ich mir normalerweise leisten könnte. Die Leute, die für mein Unternehmen bezahlen, sind normalerweise ziemlich wohlhabend und genießen es, an teuren, hochwertigen Orten zu essen und Kontakte zu knüpfen, und ich werde dafür bezahlt, mit ihnen zu gehen. Einen Abend lang ein Armbonbon eines wohlhabenden Mannes zu sein, führt mich nicht nur in eine andere Welt der reichen Leute ein, sondern ich werde auch dafür bezahlt.
Geselligkeit mit interessanten Menschen.
Ich lerne Menschen aus allen Lebensbereichen kennen, von denen viele wirklich interessant und einnehmend sind. Als Hamburg Escorts begleiten Sie Kunden zu formellen Abendessen, gesellschaftlichen Veranstaltungen wie Autorennen, Tennis und Spitzensportspielen, bei denen ich mit Menschen aus allen Ecken der Welt zu Abend gegessen habe und es mir die Gelegenheit gegeben hat, einige der interessantesten Gespräche zu führen, die Sie haben vielleicht vorstellen könnte, manchmal mit Politikern, Wirtschaftskapitänen und Prominenten.
Alles in allem würde ich die Position des Escorts in Hamburg allen vernünftigen Mädchen über 21 Jahren empfehlen.

Willkommen bei Hamburg Escorts, der Heimat der heißesten Frauen und Callgirls in Hamburg! Einige der neuen Funktionen werden Sie möglicherweise nicht wiedererkennen, wenn Sie eine Weile nicht hier waren. Wir haben jetzt eine Kontaktliste für Erwachsene, die die glücklichen Menschen, Hamburger Swinger, Frauentauschpartys und Begleitfahrer anbietet, die in Hamburg gesucht werden. Die Erotikszene hat in den letzten zehn Jahren einen langen Weg zurückgelegt. Längst vorbei sind die Hamburger Prostituierten und es blühen einige schicke neue Etablissements auf, die um Ihre Aufmerksamkeit wetteifern, die erotischen Huren in Hamburg zusammen mit einer neuen Generation von College Girl Escorts, frisch von ihren Universitäten.

Wird das Stigma der Hamburger Escortdamen von der Gesellschaft akzeptiert?
Es scheint so zu sein, dass die gesellschaftliche Akzeptanz der Working Girls und Hamburger Huren in einem Bereich begonnen hat, was ein Schritt in die richtige Richtung ist. Hamburger Prostituierte sind heute als Massagegirls, Escorts und Sexarbeiterinnen bekannt, sie gibt es schon seit biblischen Zeiten und sie werden hier sein, wenn die Welt untergeht. Kommt darüber hinweg und legalisiert den Beruf jetzt, ihr Heuchler, schließlich benutzt ihr Gesetzgeber sie, nicht wahr!

Zielen Begleitagenturen in Hamburg auf Studentinnen mit dem Angebot eines glamourösen Lebensstils gepaart mit hohen Verdiensten, um Studentinnen zu ermutigen, Callgirls zu werden?
Insbesondere Begleitagenturen in Hamburg sind leichter zu erreichen und sich anzumelden als je zuvor, und viele bieten Vorteile, wie z. Escorts fallen unter den Oberbegriff der Sexarbeit, obwohl dies nicht immer unbedingt bedeutet, mit einem Kunden sexuell intim zu sein. Escorts sind Begleiter, die für ihre Gesellschaft und Zeit bezahlt werden. Dies beinhaltet normalerweise Verabredungen oder das Verbringen von Zeit mit dem Kunden, was möglicherweise zu Sex führt.

Welche Gefahren bestehen für junge Frauen beim Eintritt in die Welt der Sexarbeiterinnen?
Studenten, die sich noch nie mit Sexarbeit beschäftigt haben, könnten als Ausgangspunkt eine Begleitagentur in Hamburg wählen, da eine Reihe von High-End-Agenturen garantierte Raten sowie Sicherheitsmaßnahmen, handverlesene Kunden und Unterstützung für ihre Mitarbeiter anbieten . Viele herkömmliche Jobs sind für Studenten einfach keine Option, da sie zu viele reguläre Stunden erfordern, auf die Studenten nicht verzichten können, und einen Mindestlohn, der nicht ausreicht, um ihre Ausbildung und ihr tägliches Leben zu finanzieren. Nicht selten existieren diese sogenannten besseren Berufe, die auf den ersten Blick seriöser, aber manchmal mit negativer Amortisation sind, einfach nicht und sind schwieriger zu bekommen, als viele Leute zu glauben scheinen.

Sollten Hochschulen in Hamburg mehr tun, um zu verhindern, dass Studierende zu Hamburg Escorts werden?
Alle Universitäten sollten sich bemühen, den Studierenden zu helfen, sich während ihrer Studienzeit sicher und unterstützt zu fühlen. Viele studentische Sexarbeiterinnen berichten jedoch, dass sie sich sowohl von Kommilitonen als auch von Mitarbeitern stigmatisiert, abgelehnt und vernachlässigt fühlen. Da die Unterhaltsbeihilfen in den letzten Jahren abgeschafft wurden, sind Studenten aus Haushalten mit niedrigem Einkommen unverhältnismäßig stark betroffen und wenden sich der Sexarbeit zu, nicht um Luxus zu kaufen, sondern um ihr Studium zu finanzieren und das Nötigste zu kaufen. Studenten, die sich dafür entscheiden, in Hamburger Bordellen zu arbeiten, entscheiden sich möglicherweise sogar dafür, bevor sie überhaupt einen Fuß durch die Universitätstüren betreten, wobei die Umstände, die sie dazu veranlassen, dies zu tun, weitgehend nichts mit der jeweiligen Universität selbst zu tun haben. Die Frage ist nicht, was Universitäten tun können, um Studenten davon abzuhalten, Sexarbeiterinnen zu werden, sondern was sie tun können, um ihre Studenten zu unterstützen, die sich dafür entscheiden?

Hat die Arbeit als Escort Dame in Hamburg auch negative Seiten?
Es gibt einen eklatanten Mangel an Unterstützung für Frauen, die in der Sexarbeit tätig sind, hauptsächlich aufgrund mangelnder Möglichkeiten außerhalb der Sexindustrie und der Sozialfürsorge, die nicht über genügend Personal verfügt. Dies kann dazu führen, dass College-Mädchen zu Sexarbeiterinnen werden und sich isoliert fühlen und nicht in der Lage sind, um Hilfe zu bitten, wenn sie diese brauchen. Auch wenn Sexarbeit für einige Schüler geeignet sein mag, kann es auch Mädchen geben, für die Sexarbeit ihrer geistigen und körperlichen Gesundheit schadet und ihre schulischen Leistungen darunter leiden können. In beiden Szenarien verdienen die Studierenden gleichermaßen Unterstützung. Das Wichtigste, was Universitäten tun können, ist Bildung; um die Stigmatisierung von Sexarbeiterinnen in Hamburg abzubauen, damit unterstützungsbedürftige Studierende nicht das Gefühl haben, sie müssten verheimlicht oder heruntergespielt werden.

Sollen Studentinnen während des Studiums als Hamburger Callgirls arbeiten dürfen?
Studentische Sexarbeiterinnen gehen so schnell nicht weg, tatsächlich verdingen sich immer mehr Studentinnen bei Hamburger Huren. Ihre Zahl kann nur weiter steigen. Mit der richtigen Finanzierung und Unterstützung durch ihre Bildungseinrichtung würden vielleicht weniger Sexarbeiterinnen und sexy Studentinnen den Wunsch oder das Bedürfnis verspüren, in die Welt der Hamburger Escorts einzutreten. Wenn eine Universität diese Dinge jedoch nicht bereitstellen kann, bleibt ihnen nur, die Entscheidung ihrer Mädchen und Jungen und ihre Freiheit zu respektieren, eine Arbeit zu wählen, die für sie funktioniert.